Conductor
Los geht's

Was du über GA4 wissen musst und was du dagegen tun kannst

Letztes Update:

Was passiert mit Google Analytics?

Google hat eine neue Version seiner Analyseplattform Google Analytics 4 (GA4) eingeführt.

Laut Google ist GA4 besser für Unternehmen und Nutzer:innen, weil es:

  • auf Datenschutz ausgerichtet und langlebig ist.
  • intelligentes maschinelles Lernen einsetzt, um „Einblicke in die Customer Journey über Plattformen und Geräte hinweg zu gewinnen“.
  • „erweiterte, nahtlose Integrationen mit den Werbeplattformen von Google bietet, um die Kampagnenleistung zu optimieren und einen höheren Marketing-ROI zu erzielen.“

Die wichtigste Änderung wird die Art und Weise sein, wie Google Daten trackt und aufnimmt . Während bei der Datenerfassung bisher „Hits“ wie Seitentreffer, Ereignistreffer, E-Commerce-Treffer und Treffer bei sozialen Interaktionen verwendet wurden, verwendet GA4 Ereignisse, bei denen jede Nutzerinteraktion als ein Ereignis erfasst werden kann.

Die ereignisbasierte Datenerfassung ermöglicht zwei wesentliche Verbesserungen der Website-Analyseplattform :

  • Besseres Conversion-Tracking. Da du jede Interaktion als Ereignis nachverfolgen kannst, lassen sich diese Ereignisse effektiver nutzen, um die User Journey darzustellen und den Weg zur ConversionConversion
    Als Conversions (dt. auch Konversion) werden im Online Marketing Prozesse bezeichnet, die zu einem definierten Abschluss führen.
    Mehr erfahren
    über jeden Kanal zu bestimmen. Dabei können sogar Conversions von YouTube berücksichtigt werden. So kannst du die kumulative Wirkung deiner verschiedenen Marketingmaßnahmen besser einschätzen.
  • Besseres Verständnis des Verbraucherlebenszyklus. Die ereignisbasierte Nachverfolgung ermöglicht eine kundenorientierte Messung und Analyse, die die gesamte Nutzererfahrung erfasst und nicht nur segmentierte Nutzererfahrungen über einzelne Geräte oder Medien. Das ermöglicht ein besseres Tracking des gesamten Lebenszyklus der Nutzer:innen, von der Akquisition über die Conversion bis hin zur Kundenbindung.

Welche Auswirkungen hat der Übergang zu GA4?

Es gibt zwei wichtige Auswirkungen dieser Aktualisierung, die Marketing-Profis, Datenanalyst:innen, Website-Besitzer:innen, CMOs und alle, die mit der WebsiteWebsite
Eine Website ist eine Sammlung an HTML-Dokumenten, die als einzelne Webseiten über jeweils eine URL mit einem Client wie einem Browser im Web abgerufen werden kann.
Mehr erfahren
zu tun haben, kennen sollten:

Kein UA mehr

Google wird die aktuelle Version seiner Analyseplattform, die als Universal Analytics (UA) bekannt ist, abschaffen. Die Plattform – und die Daten, die du mit ihr gesammelt hast – werden dann für Nutzer:innen von Google nicht mehr verfügbar sein.

Deine Standard-UA-Eigenschaften werden ab dem 1. Juli 2023 keine neuen Daten mehr sammeln. Zunächst kannst du noch sechs Monate lang auf die bis zum 30. Juni 2023 erfassten Standortdaten zugreifen. Danach wird Google jedoch keine UA-Site-Daten mehr zugänglich machen.

Beachte, dass Google Analytics 360 ab Oktober 2022 die Erfassung neuer Daten erst am 1. Juli 2024 beendet. Der frühere Zeitplan sah vor, dass die Datenerfassung am 1. Oktober 2023 endet, aber er wurde nun verlängert. Das ist keine Überraschung, da Google AnalyticsGoogle Analytics
Bei Google Analytics handelt es sich um ein kostenloses Web-Analyse-Tool, mit dem Unternehmen, SEOs und Online Marketer die Nutzung der eigenen Website überwachen können.
Mehr erfahren
360-Konten in erster Linie von Unternehmen genutzt werden, da es sich um eine kostenpflichtige Plattform handelt, die zusätzliche Tools und Unterstützung enthält, sodass es für diese eher schwierig sein dürfte, ihre größeren Konten auf GA4 umzustellen.

UA-Daten können nicht mit GA4 zusammengeführt werden

Leider können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels keine Daten aus deinem bestehenden UA-Konto – einschließlich des gesamten Traffics und aller Anpassungen – auf dein neues Konto übertragen werden. Es ist zwar möglich, dass sich das ändert oder dass es Ausnahmen gibt, aber es ist sicherer, von der Annahme auszugehen, dass keine Daten oder benutzerdefinierten Einstellungen automatisch übertragen werden.

Mindestens 6 Monate nach dem Auslaufen der UA-Eigenschaften (d. h. am 1. Januar 2024) wird GA4 die einzige Möglichkeit sein, mit Google Analytics auf die Daten deiner Website zuzugreifen. Außerdem reichen die in GA4 verfügbaren Daten nur bis zu dem Zeitpunkt zurück, an dem du dein GA4-Konto eingerichtet hast.

Wenn du also dein GA4-Konto am 14. Juni 2022 einrichtest, wirst du wahrscheinlich erst ab dem 16. Juni 2022 über den ersten vollen Tag an Daten in GA4 verfügen. Und nachdem die UA-Daten unzugänglich werden, werden alle deine Website-Daten in Google Analytics am 16. Juni 2022 beginnen.

Bevor die UA-Daten deaktiviert werden, kannst du deine historischen UA-Daten herunterladen. Es ist unwahrscheinlich, dass du alles, was du brauchst, exportieren kannst. Und selbst wenn du es könntest, wären es zu viele Daten, um sie tatsächlich nutzen zu können.

Überlege daher sorgfältig, welche Berichte am hilfreichsten sind und welche die am häufigsten verwendeten Daten, die relevanten Zeiträume, verschiedene Tages-, Wochen- und Monatsauswertungen, Segmente usw. enthalten. Denke an die historischen Daten, die du dir in einem Monat, einem Quartal oder einem Jahr ansehen willst, und überlege dir, wie du die UA-Daten so exportieren kannst, dass sie auch in der Zukunft nutzbar sind.

Änderungen an der Schnittstelle und den vorgefertigten Berichten

Da GA4 einen anderen Ansatz bei der Datenerfassung verfolgt und einige neue Dienste anbietet, werden die Berichtsfunktionen der Plattform anders aussehen.

Das Format der vielen Berichte, die du derzeit verwendest, hat sich wahrscheinlich geändert. In einigen Fällen hat Google die Berichte oder Berichtseinstellungen verschoben oder geändert. In anderen Fällen gibt es in der Google Analytics 4-Eigenschaft möglicherweise keine analogen Funktionen.

Der Vorteil ist, dass es neue Anpassungsfunktionen gibt, die es dir ermöglichen, einige der Standard-UA-Berichte, mit denen du zu arbeiten gewohnt bist, neu zu erstellen und deine eigenen Berichte von Grund auf zu erstellen.

Was muss ich jetzt tun?

RICHTE JETZT GA4 EIN.

Da die UA-Daten schließlich nicht mehr zugänglich sind und nicht migriert werden können, ist der Tag, an dem du GA4 einrichtest, der erste Tag, an dem du Zugriff auf die Daten hast, sobald UA nicht mehr verfügbar ist – wie im Beispiel vom 14. Juni oben erläutert.

Verzögerungen verhindern eine jahresübergreifende Nachverfolgung

Das Timing ist besonders wichtig, denn wenn du dein GA4-Konto nach dem 30. Juni 2022 einrichtest, hast du ab dem 1. Juli 2023 nicht mehr die Daten eines ganzen Jahres in GA4, bevor UA die Datenerfassung einstellt. Wenn dein erster Tag der vollständigen Datenerfassung der 15. August 2022 ist, kannst du bis zum 15. August 2023 keine Jahresanalyse durchführen.

Die gute Nachricht ist, dass du mit UA und GA4 gleichzeitig Standortdaten erfassen kannst. So kannst du UA und deine Anpassungen weiterhin in vollem Umfang nutzen, während du gleichzeitig GA4 erfasst und dich mit ihm vertraut machst.

Das Verfahren zum Hinzufügen von GA4 zu deiner Website sollte einfach sein. In deinem UA-Konto siehst du eine Aufforderung zum Starten der Einrichtung, die dich durch den Prozess führen wird. Du erhältst einen Codeschnipsel, ähnlich dem, der sich derzeit auf deiner Website befindet und die ordnungsgemäße Funktion von UA ermöglicht, den du oder dein Webmaster in den Header deiner Website einfügen kann, um sicherzustellen, dass die Daten in GA4 eingefügt werden.

Automatische Migration vs. manuelle Migration

Google hat angekündigt, dass alle Nutzer:innen, die bis März 2022 noch keine GA4-Eigenschaft eingerichtet haben, automatisch eine mit einigen Grundeinstellungen konfigurieren werden, die mit der bestehenden Universal Analytics-Eigenschaft übereinstimmen. Sie wird jedoch nur bestimmte Conversion-Ereignisse, Google Ads-Links und bestehende Website-Tags enthalten, was für die meisten Unternehmen mit mehr als nur einer einfachen Website wahrscheinlich nicht ausreicht.

Bedenke, dass nicht alle UA-Konfigurationen ein direktes GA4-Gegenstück haben, und du oder jemand in deinem Unternehmen ein besseres Gespür dafür hat, was für deine Bedürfnisse richtig ist als der automatisierte Prozess. Selbst Google empfiehlt dringend die manuelle Migration deiner Universal Analytics-Einstellungen auf GA4. Prüfe, ob du bereits automatisch migriert wurdest. Du hast die Möglichkeit, deine automatisch konfigurierte Google Analytics 4-Eigenschaft zu löschen, wenn du eine umfassendere Migration willst.

Die gute Nachricht ist, dass Google für eine begrenzte Zeit kostenlose Google Analytics 4-Einrichtungssitzungen mit einem Profi für bestimmte Nutzer:innen anbietet, die sich qualifizieren (z. B. UA-Eigenschaften, die Conversions und/oder Zielgruppen enthalten, die eine benutzerdefinierte Google Analytics 4-Einrichtung erfordern). Prüfe deinen E-Mail-Posteingang, um zu sehen, ob Google dich wegen dieses exklusiven Angebots kontaktiert hat.

Was muss ich langfristig tun?

Bevor Google UA einstellt, solltest du alle relevanten historischen Daten herunterladen. Nimm dir Zeit, um deinen langfristigen Datenbedarf zu ermitteln und festzustellen, welche Daten übernommen werden sollten.

Führe eine vollständige Prüfung aller deiner UA-Anpassungen außerhalb der herunterladbaren Daten durch. Stelle sicher, dass du über eine Aufzeichnung jeder Komponente verfügst, einschließlich benutzerdefinierter Ereignisse, benutzerdefinierter Segmente, Conversion-Tracking- und Kennzahlen-Anpassungen, benutzerdefinierter Filter, Akquisitionskanäle, Berichte, Diagramme, Benutzerberechtigungen usw., da diese derzeit nicht automatisch übertragen werden können.

Da du diese Anpassungen in GA4 konfigurieren kannst, nachdem du den GA4-Tracking-Code auf deiner Website integriert hast, solltest du dir etwas Zeit nehmen, um deine Ziele für deine Anpassungen zu überdenken.

Lasse deine Marketing- und Analyseteammitglieder darüber nachdenken, ob du die Daten, die du bisher gesammelt hast, optimal nutzt. Gibt es etwas, das du nicht trackst oder das du effektiver tracken könntest? Fügen sich die Daten zu einer ganzheitlichen Geschichte über die Erfahrungen deiner Kunden mit deiner Website zusammen? Und helfen diese Daten bei der Optimierung der Website?

Der Übergang zu GA4 ist ein guter Zeitpunkt, um die Antworten auf diese Fragen neu zu bewerten und die Art und Weise zu ändern, wie du das Engagement auf deiner Website trackst.

Überprüfe unbedingt alle Beschränkungen für Anpassungen und passe deine Pläne entsprechend an.

Weitere Unterstützung und Empfehlungen zu diesem Thema findest du in den Artikeln von Google über die Verbesserung der Akquisitionsberichte, über die Ereignisse, die bei der Einrichtung von GA4 automatisch verfolgt werden, und über Ideen für benutzerdefinierte Berichte zur Erfassung und Visualisierung des Conversion-Funnels.

Zeitplan für die GA4-Umstellung

Hier findest du eine Zusammenfassung der wichtigen Termine für die Einrichtung von GA4 und das Auslaufen von UA sowie die Auswirkungen der Umstellung auf deine Website-Daten.

Timeline of important dates related to Google's transition from Universal Analytics (UA) and Google Analytics 4 (GA4), as well as the implications of the shift on your site data.

Was bedeutet das für meine Conductor-Integration?

Die GA4-Integration von Conductor ist für alle Kunden verfügbar, und zwar lange bevor Google den Support für Universal Analytics einstellt, sodass Nutzer:innen ausreichend Zeit haben, sich auf die neuen Daten in der Conductor-Plattform einzustellen.

Die Conductor-Integration bietet auch einige einzigartige Vorteile, um die Hauptprobleme bei der Umstellung auf GA4 zu lösen. Wenn du bereits UA in Conductor getrackt hast, kannst du dir sicher sein, dass deine Daten gespeichert werden und leicht zugänglich sind – auch nach der Deaktivierung von UA auf Seiten von Google. Darüber hinaus kannst du für dieselbe Domain und Ranking-Quelle dieselben SEO-Berichte zwischen UA und GA4 anzeigen und vergleichen, um ein besseres Verständnis und mehr Vertrautheit mit GA4 zu erlangen.

Hier erfährst du mehr über die GA4-Integration von Conductor →

Aus diesem Grund empfehlen wir dir, dein UA-Konto aktiv zu halten, um die Integration mit Conductor aufrechtzuerhalten. Du kannst und solltest UA und GA4 zur gleichen Zeit auf deiner Website implementiert haben. Neben der Aufrechterhaltung der Integration gibt es dir Zeit, deine Anpassungen in GA4 einzurichten, während UA weiterhin Daten in deinem aktuellen Setup erfassen kann, einschließlich aller benutzerdefinierten Conversions und Umsatz-Tracking.

Wie immer empfiehlt das Conductor-Team, deine GA4-Eigenschaften zusätzlich zu deinen UA-Eigenschaften so bald wie möglich einzurichten. Je früher, desto besser, damit du genügend historische GA4-Daten hast, um nach der Abschaffung von UA sofort loslegen zu können.

Was ist, wenn ich weitere Informationen oder Unterstützung für mein Konto benötige?

Kontaktiere uns gerne.

Sende uns eine Nachricht oder chatte mit uns bei Fragen. Du kannst dich auch für unseren Dispatch-Newsletter anmelden, um Updates per E-Mail zu erhalten.

Wende dich an unsere Kundenbetreuung, um weitere Informationen und Empfehlungen zu erhalten, wie du dein Unternehmen für die Umstellung und die Einrichtung deines GA4-Kontos gewinnen kannst.

Sieh dir diese Infografik an und speichere sie, um eine kompakte Zusammenfassung der wichtigsten GA4-Updates zu erhalten, die du mit anderen teilen kannst:

Infographic that highlights Conductor's GA4 integration and the key updates and improvements around Google Analytics 4 (GA4).

Mach bei unseren monatlichen 30|30 Webinaren mit Pat Reinhart mit, in denen er die neuesten SEO- und organischen Marketing-Updates, Trends und Erkenntnisse der letzten 30 Tage behandelt. Er sprach diese GA4-Änderung erstmals im April 2022 an und wird auch weiterhin Updates zum Website-Tracking und zur Kontoverwaltung bereitstellen, sobald sie verfügbar sind.

TL;DR Action Points und Schlussfolgerungen

  • UA wird abgeschafft, aber bis auf Weiteres beibehalten.
  • Implementiere GA4 so schnell wie möglich, damit es neben UA Daten erfassen kann.
  • Es werden keine Daten zwischen UA und GA4 übertragen oder zusammengeführt.
  • Aktualisiere daher die GA4-Einstellungen, um deine individuellen Bedürfnisse zu berücksichtigen, einschließlich benutzerdefinierter Ereignisse, Conversions und Umsatz-Tracking.
  • Bis zum 1. Juli 2023 wird UA keine neuen Daten mehr sammeln. Historische Daten werden jedoch noch mindestens 6 Monate lang zugänglich sein.
  • Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du sicherstellen, dass du deinen relevanten Website-Traffic bis zum 31. Dezember 2023 von UA heruntergeladen hast.
  • Schätzungsweise am 1. Januar 2024 werden die UA-Daten nicht mehr zugänglich sein und alle Standortdaten werden ausschließlich von GA4 zur Verfügung gestellt.
  • Das erste Datum, an dem GA4 Daten gesammelt hat, ist das früheste historische Datum, auf das du in der Analyseplattform Zugriff hast.
  • Für Universal Analytics 360 werden ab dem 1. Juli 2024 (ab Oktober 2022) keine neuen Daten mehr erhoben.
Teile diesen Artikel

Bereit, das Potenzial deiner Website zu entfalten?

TrustRadius logo
G2 logo
SoftwareReviews logo